Veröffentlicht am Kategorien Ladys-Report

Leuchtende Kinderaugen beim Abenteuer Camping

image5
Krafstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung): Ford Transit Custom Nugget: 7,1-7,6 (innerorts), 5,8-6,4 (außerorts), 6,3-7,0 (kombiniert); CO2-Emissionen: 162-181 g/km (kombiniert).

Mit Kindern ist das Abenteuer Camping besonders spannend: Für die Kleinen ist alles aufregend und neu, wenn es  mit dem rollenden Feriendomizil an unbekannte Orte geht. Wie Töchterchen Marlene reagierte, als sie mit dem Ford Transit Nugget auf Reisen ging, beschreibt ihre Mutter Sonja bei „Ladys on the Road“.

„Schon als ich Marlene in der Kita abgeholte, war meine Kleine ganz aufgeregt. Wir wollten übers Wochenende mit dem Wohnmobil zum Campen fahren. Das war für Marlene eine absolute Premiere, und wir hatten uns auch gründlich darauf vorbereitet. Doch als es endlich soweit war, sah ich Kinderaugen wie sonst nur zu Weihnachten: Denn das große, blaue Wohnmobil mit Koje, Dachfenstern und einer weiten Schiebetür war wohl schöner und prächtiger als Marlene es sich vorstellen konnte.

Unser Ziel war ein Campingplatz an der Ostsee, doch mit allen Annehmlichkeiten im Ford Transit Nugget hätte ich auch bis nach Neuseeland fahren können 🙂 Am Camping liebe ich ja dieses Gefühl, jederzeit unabhängig zu sein. Und ich glaube, meine Tochter bekam jetzt auch eine Ahnung davon. Nur wir zwei auf Abenteuer! Mit dem Wohnmobil als zuverlässiger Begleiter und als gemütliches Zuhause auf Zeit.

Und gemütlich war es wirklich, auch am Zielort. Auf einem ruhigen Stellplatz konnten wir den „Nugget“ erstmal gründlich inspizieren und austesten. Marlene freute sich riesig über die kuschelige Koje, von der aus man direkt in den Himmel schauen konnte. Das Reisemobil ist ja nach einem Zweiraum-Konzept aufgebaut, so waren Schlafplatz und Küche voneinander getrennt. Eigentlich wie im richtigen Leben, nur unkomplizierter 😉

Trotz – oder wegen – der Aufregung schlief meine Tochter am Abend ziemlich schnell ein. Und auch ich verbrachte eine erholsame Nacht in dem bequemen Alkoven.

Weil man als Camper am liebsten immer draußen ist, haben wir unser Frühstück am nächsten Morgen direkt auf der Türschwelle genossen. Dabei konnten wir den Sonnenaufgang beobachten: ein herrliches Gefühl. Marlene hatte sich schnell an das neue Campingleben gewöhnt und wäre am liebsten wirklich bis nach Neuseeland gefahren 😉 Für sie war das Wochenende mit dem Nugget das absolute Highlight, und sie spricht quasi von nichts anderem mehr.

Der Ford Transit als Reise-Variante „Nugget“ war für uns der perfekte fahrbare Untersatz. Beim Ford Transit denkt man ja immer an den praktischen Kastenwagen, mit dem Handwerker oder Lieferdienste unterwegs sind. Aber mit dem Ausstattungspaket „Nugget“ wird das Basis-Fahrzeug zum vollwertigen Wohnmobil.“

Den „Nugget“ gibt es mit Aufstell- bzw. Hochdach, und er bietet bis zu fünf Schlafplätze: ideal für Familien und eine aktive Freizeitgestaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 6 =