Veröffentlicht am Kategorien Ladys-Blog, Ladys-Report

Der Ford Edge zeigt wahre Größe

IMG-20170730-WA0019
Kraftstoffverbrauch für den Ford Edge nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung in l/100 km, mit 19'' Reifen: 6,4 (innerorts), 5,4 (außerorts), 5,8 (kombiniert). CO2-Emissionen: 149 g/km (kombiniert)

Der Ford Edge ist seit neuestem das Flaggschiff in der Modell-Familie von Ford. Rein größenmäßig ist er ein SUV der Superlative! – Mit dem besten Raumangebot, der komfortabelsten Ausstattung und den innovativsten Technologien von Ford. Dass der „Große“ alle Passagiere verlässlich und sicher ans Ziel bringt, konnte Tatjana bei einer exklusiven Probefahrt für Ladys on the Road „erfahren“. Die Erkenntnis dabei: Wahre Größe zeigt sich darin, wie gut man die Kleinen behandelt! Vom Kind über den Hund bis hin zu Oma Elke: Alle waren restlos begeistert vom „sanften Riesen“ Ford Edge.

Tag 1: „Was für ein Start ins Wochenende! Überglücklich holte ich ‚meinen‘ Ford Edge zur Probefahrt bei Hugo Pfohe ab und bin einfach nur ohne Ziel drauf los gefahren. Es war schon immer mein Traum, ein wirklich großes Auto zu fahren. Solche „Riesen-Schlitten“ imponieren mir einfach. Und wenn man selbst am Steuer sitzt, bekommt man das Gefühl von Größe ganz automatisch. Beim SUV trägt natürlich die schöne Sitzposition mit dazu bei: Man hat immer guten Überblick und sieht den Verkehr aus einer neuen Perspektive.
Das heißt aber nicht, dass man mit einem großen Auto rücksichtslos drauf los fährt – eher im Gegenteil. Man steht ja „über den Dingen“ statt mitten im Getümmel, und lässt anderen auch gerne mal den Vortritt. Natürlich holt man dies schnell wieder auf, sobald man auf der Autobahn ist 😉 Der Ford Edge hat ein tolles Beschleunigungsmoment und zieht immer gut durch.“

Tag 2: „Mit der hohen Sitzposition ging es am zweiten Tag hoch hinaus – und zwar über die imposante Köhlbrandbrücke von Hamburg nach Finkenwerder. Von hier sieht man wirklich die ganze Stadt – ein einmaliges „Hochgefühl“, passend zu diesem tollen Auto! Das Ziel war wie gesagt die Elbinsel Finkenwerder, auf der nämlich meine Oma Elke wohnt. Wir haben sie schon lang nicht mehr besucht, darum war es eine besondere Überraschung, das wir mit dem Ford Edge „vorgefahren“ sind. Natürlich ließen wir Omi sofort mit einsteigen, und sie war begeistert von den bequemen Sitzen und der Beinfreiheit im Edge.“

Tag 3: „Am nächsten Tag wartete ein Familienausflug in die Süderelbe-Region. Also mit Freund, Eltern, Kind und Hund hinein in den Edge und flugs über die Autobahn gedüst! Als echtes Raumwunder bot der Edge genug Platz für den Kindersitz, und auch der Hund wurde bestens „verstaut“ ohne sich oder andere zu gefährden. Auf den Erinnerungsfotos sieht man gut den „Größenunterschied“ zwischen dem Ford Edge und seinen Passagieren an diesem Tag.  😉 Wir haben dann gegrillt und sind spazieren gegangen, bevor wir noch ein wenig über die Autobahn gecruist sind. Das eingebaute Navi war dabei Gold wert, denn es macht die Fahrt noch unbeschwerter: einfach zum Genießen!

Mein Fazit: Der Ford Edge gefällt mir genau so wie er ist. Ein Traum hat sich erfüllt – nun ist der nächste Traum, sich so ein Fahrzeug in Zukunft selbst anzuschaffen. Dieser SUV ist nicht zu toppen, und ich kann ihm jedem nur wärmstens empfehlen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − neun =