Veröffentlicht am Kategorien Ladys-Blog, Ladys-Tipp

Blitzblank, Teil 2: Tipps für die Pkw-Außenreinigung

p1000662

In die Waschstraße zu fahren, ist zwar eine bequeme Möglichkeit, das Auto zu reinigen. Jedoch ist es nicht immer die effektivste. Die „Do it yourself“-Methode hält Ihren Wagen mit einigen Kniffen besonders sauber – dagegen kommt eine Autowäsche durch die Waschanlage nicht an. Die wichtigsten Tipps verrät Ihnen das Team vom FordStore Hugo Pfohe.

  1. Für die Reinigung benötigen Sie folgende Utensilien: weiche Schwämme, ein mildes Reinigungsmittel, Spezialfleckenreiniger, Glasreiniger, Felgenreiniger, Gummipflege eine weiche Bürste, Mikrofasertücher sowie ein Wachs Ihrer Wahl für die Lackpolitur.
  2. Die Karosserie sollte zu Beginn mit gut durchnässten Schwämmen und einem Reinigungsmittel gründlich gereinigt werden. So entfernen Sie groben Schmutz und Staub. Auch kleine Insekten und andere Schmutzpartikel lassen sich mit einiger Einwirkzeit von Wasser und Reiniger gut entfernen. Falls nicht, setzen Sie den Spezialfleckenreiniger ein. Achten Sie bei allen Reinigungsmitteln darauf, dass es sich für Lacke eignet.
  3. Reinigen Sie alle Gummidichtungen an den Fenstern und verwenden Sie abschließend ein schützendes Gummipflegemittel.
  4. Die Felgen sprühen Sie am besten mit dem Felgenreiniger ein und lassen ihn einige Minuten einwirken. Anschließend können Sie den Schmutz entweder mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm problemlos entfernen. Bei einigen Reinigern genügt es, die Felgen mit den Wasserschlauch kräftig abzusprühen.
  5. Für die Reinigung der Scheiben und Spiegel verwenden Sie normalen Glasreiniger. Einfach aufsprühen und mit einem Mikrofasertuch sauber wischen. Reinigen Sie am besten gleich die Scheibenwischer mit. Hierfür verwenden Sie das sanfte Reinigungsmittel sowie Wasser und Schwamm.
  6. Gönnen Sie Ihrem Wagen zum Schluss eine schöne Politur. Hierfür verwenden Sie ein von Ihnen gewähltes Wachs sowie ein sauberes Mikrofasertuch zum Nacharbeiten. Kleiner Tipp: Tragen Sie das Wachs nicht in der prallen Sonne auf.

Planen Sie für die Pflege Ihres Autos ruhig etwas mehr Zeit ein. Dann wird es zu einem schönen Entspannungsritual – zum Beispiel fürs Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 15 =