Veröffentlicht am Kategorien Ladys-Blog, Lifestyle

Beim Hamburger Hafengeburtstag sind Schiffe die Stars

Landungsbrcken - Hamburg - Germany
Fotolia.de #84995348 | Urheber: powell83
Vier Räder müssen draußen bleiben: So kommen Sie zum größten Hafenfest der Welt

Das älteste Kind der Stadt Hamburg hat Geburtstag: Der Hamburger Hafen wird 828 Jahre alt und feiert seine lange Erfolgsgeschichte traditionell mit dem Hamburger Hafengeburtstag. Vom 5. bis zum 7. Mai 2017 strömen wieder Millionen „Landratten“ an die Landungsbrücken, um das Volksfest der Superlative mitzuerleben. Zu Wasser haben sich rund 300 schwimmende Gratulanten aus aller Welt angekündigt. Die Schiffsparaden sind wie immer das Highlight bei dem dreitägigen maritimen Spektakel!

Dabei ist für automobile Gäste auf vier Rädern leider nicht mehr viel Platz: Bekanntlich sind während des Hamburger Hafengeburtstages weite Teile der „Hafenkante“ abgesperrt. Vom Vorsetzen bis zum Fischmarkt wird die Straße zur Flaniermeile. Auch die Helgoländer Allee, der Venusberg und der Sandtorkai sind an diesen Tagen auto-frei. Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Hafenmeile gibt es nicht, allerdings können früh Angereiste ihr Glück „weiter oben“ auf St. Pauli oder in der Neustadt versuchen.

Besuchern wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Dafür verstärkt der Hamburger Verkehrsverbund sein Angebot entsprechend. Tipp aus dem Süden Hamburgs: Einfach die Park-and-Ride-Plätze in Harburg oder Wilhelmsburg nutzen und mit der S-Bahn bequem direkt zur Station „Landungsbrücken“ fahren. In Hamburgs Norden eignen sich die P+R-Plätze Farmsen oder Ohlsdorf.

Und was wird geboten? Zwischen Einlaufparade am Freitag, 5. Mai, 17 Uhr und Auslaufparade am Sonntag, 7. Mai, 17.30 Uhr präsentiert das größte Hafenfest der Welt ein attraktives und abwechslungsreiches Programm. Sehenswert ist etwa das „Schlepperballett“ direkt vor den Landungsbrücken am Samstag gegen 18 Uhr. Oder das große AIDA Feuerwerk als farbenfrohes Highlight am späten Samstagabend. Die sechs Kilometer lange Hafenmeile ist über drei Tage lang voll mit Fahrgeschäften, kulinarischen Köstlichkeiten, maritimen Märkten, Ausstellungen und Bühnen.

Die Stars der Party sind aber ganz klar die Schiffe: Vom Großsegler bis zum Einsatzschiff der Marine sind die unterschiedlichsten Wasserfahrzeuge zu bestaunen. Im Rahmen des Programms „Open Ship“ können Sie sogar an Bord eines Windjammers, eines Schwimmkrans oder einer Luxus-Yacht gehen. Etwas weiter die Elbe runter, putzt sich der Museumshafen Övelgönne zum Anlass des Hafengeburtstages fein heraus. Standorte und Besucherzeiten für die „Open Ships“ sind unter http://www.hamburg.de/hafengeburtstag-highlights/2056640/open-ship/ zu finden.

Wir freuen uns schon jetzt auf stolze Schiffe, Fischbrötchen, Feuerwerk und jede Menge Live-Musik: beim Hamburger Hafengeburtstag 2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − elf =