Veröffentlicht am Kategorien Lifestyle

„Back to school“ und Fuß vom Gas

Schule
”Ladys on the road” nehmen Rücksicht auf Kinder! Erst recht in der spannendsten Zeit des Jahres: zum Schulanfang. Auf den Straßen gilt jetzt wieder besondere Vorsicht. Vom unbeschwerten Sommer-Cruising müssen wir in den ”Alltags-Mode” umschalten und besonders aufmerksam fahren. ”Ladys on the Road” mit allen Terminen und Tipps zum Schulstart In Hamburg.

Die Schüler der Hansestadt konnten den Sommer ja diesmal bis zum letzten Zug genießen: Schulferien bis Ende August sind keine Minute zu früh, um ausgeruht in den kalendarischen Herbst zu starten. Die Eingeschulten beginnen dabei offiziell am Donnerstag, den 31. August, und können sich langsam wieder eingewöhnen.

Wer in einer neuen Schule anfängt, hat noch bis Woche 36 Zeit: Den Einschulungstag für Erstklässler und Vorschulklassen haben die Hamburger Behörden auf Dienstag, 5. September, gelegt. Fünftklässler starten in die weiterführenden Schulen am Montag, 4. September.

Für uns Autofahrer heißt das: „Vorsicht im Straßenverkehr“, gerade in den Morgen- und Nachmittagsstunden! Im Nahbereich von Schulen gilt in den meisten Fällen Tempo 30, und häufig zwingen Radarfallen, hier die Fahrt ernsthaft zu drosseln. Hinweisschilder für „Schule“, Zebrastreifen und Poller sind weitere bauliche Maßnahmen – damit auch der letzte Autofahrer merkt, dass hier Kinder als Verkehrsteilnehmer unterwegs sind.

Allein die hohe Zahl der verschiedenen Schulen mitten im Stadtgebiet verlangt unsere ständige Aufmerksamkeit: In Hamburg gibt es allein über 200 Grundschulen, die meisten davon im Bezirk Wandsbek. Wer herausfinden möchte, wo auf dem täglichen Autoweg überall Grundschulen liegen, kann sich an dieser Karte orientieren: >> Portal Schulweg-Routing. So können wir Motorisierten selbst dazu beitragen, dass die Straßen für Kinder ein wenig sicherer werden.

Das Portal Schulweg-Routing richtet sich natürlich genauso an Hamburger Familien, die mit ihren Kindern den Schulweg ausklügeln und trainieren wollen. Man gibt dabei die eigene Adresse ein sowie die Schule der Wahl – und schon wird die kürzeste Route zwischen den Punkten angezeigt. Man kann hierbei auch das HVV-Netz einblenden. Wer einen „Schleichweg“ abseits der viel befahrenen Hauptstraßen für sein Schulkind sucht, kann im Nahbereich nach Wohnstraßen und Fußwegen suchen.

Für Eltern ist die Einschulung auf jeden Fall eine spannende Zeit, und das Verkehrstraining ein „Muss“, mit dem man nicht früh genug anfangen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =